Bedeutung der Auktionen
für den Kunst- und Antiquitätenhandel


Ein wesentlicher Teil des Kunst - und Antiquitätenmarktes findet über Kunstauktionen statt. Heute nehmen die Auktionshäuser für sich inAnspruch, die Gradmesser des Kunstmarktes zu sein. Man könnte den modernen Kunstmarkt fast mit einer Aktienbörse vergleichen - aber eben nur fast. Es bleibt doch das Besondere, das Unberechenbare. Kunst und Antiquitäten sind keine Aktien. Jedes Stück ist einzigartig, jeder Kunstsammler Individualist. Der Verlauf einer Auktion hängt von vielen persönlichen Faktoren ab. Noch immer reizen das Flair und die Spannung im Auktionssaal viele mehr als das Internet. Dabei ist das Auktionspublikum heute sehr vielfältig. Die Auktionshäuser sind nicht mehr vorwiegend


“Man könnte den modernen Kunstmarkt fast mit einer Aktienbörse vergleichen - aber eben nur fast.”


Beschaffungsmarkt für den Kunsthandel, vielmehr tretenprivate Abnehmer direkt als Bieter auf. Tatsächlich sind viele Objekte durchaus erschwinglich und der Auktionsablauf nachvollziehbar. Schon nach kurzer Zeit erscheint alles völlig vertraut. Auch haben private Einlieferer längst die Kunstauktion als gute Möglichkeit zur Vermarktung eigener oder geerbter Kunstgegenstände und Antiquitäten entdeckt. Auktionshäuser bieten einen kompetenten Marktplatz, wo Angebot und Nachfrage unmittelbar aufeinandertreffen. Damit stellen Kunstauktionen für jedem eine interessante und spannende Möglichkeit dar, einen Einstieg in den Kunstmarkt zu wagen. Nicht selten der Beginn einer neuen Leidenschaft.


Zurück zur Startseite